Geschichte & Chronik

Theaterverein Tannheim  ...seit 1931

1931
„HOFERSPIELE“
Die erste Aufführung des Theatervereines Tannheim fand im Mesmerhaus (heutiges Gemeindehaus) statt.

Mitwirkende: Norbert Rief, Frau Bernhard (Mutter von Helene und Josef), Herr Rief (Vater von Dr. Helmut Rief), Josef Kleiner, Franz Weirather, Josef Rief (Franze Bua) u.v.a namentlich nicht bekannt

1955/56         
„NULLERL“ von Karl Morré
Mitwirkende: Helena Rief, Gretl Wötzer, Erika Ruepp, Erwin Bilgeri, Erich Fügenschuh, Hans Obwaller, Robert Rief, Rudi Weirather, Raimund Gutheinz

Anfang der 60iger Jahre 
wurden im alten Vereinshaus diverse Stücke aufgeführt. Die Aufführung war jeweils nur am Talfeiertag (17.9. – man probte für nur eine Aufführung!)

Stücke:
„DER PROZESSGOCKEL“,EINER MUSS HEIRATEN“,
„DER KREUZKASPAR MUSS HEIRATEN“ u.a. (nicht bekannt)

Mitwirkende: Annelies Kleiner, Gustav Kleiner, Andreas Fügenschuh, Helena Müller, Wilma Mariacher

Mit viel Tatkraft und Optimismus wurde im Sommer 1991 von Annelies Haider der Grundstein für die Theatergruppe Tannheim gelegt.

Mit dem Stück

„EINER MUSS JA G’WESEN SEIN“ von Erich Friedl 
einem ländlichen Kriminallustspiel, knüpften die Komödianten an die mehr als zwei Jahrzehnte unterbrochene Spieltradition erfolgreich an.

Weitere Stücke folgten:

1992               „URLAUB IN St. GROBIAN“ von Franz Schaurer
1993               „DER DOPPELGÄNGER“ von Erich Friedl
1994               „EINE FAST SÜNDIGE NACHT“ von Hans Gnade
1995               „EHESTAND UND WEHESTAND“ von Franz Rieder
1996               „s’NULLERL“ von Karl Morré
1997               „HILFE – ICH LIEBE EINEN GAMMLER“ von Hans Lellis 

In diesen sieben Jahren standen auf den Bühnenbrettern:

Bernhard Rief, Heidi Kleiner, Harald Kleiner, Stefan und Klaus Waibel, Robert Wehrmeister, Monika Kofler, Leopold Heinreichsberger, Ewald Mariacher, Klaus Haring, Dagmar Lechleitner, Sonja Leutner, Marco Ried, Andreas Schöll.

Die Erwartungen wurden in den ganzen Jahren erfüllt, ja sogar übertroffen. Die Stücke wurden jeweils während des Sommers 10 bis 12 Mal aufgeführt.

Der Gemeindesaal war nicht selten mit über 200 Theaterbegeisterten gefüllt!

Neugründung des Theatervereines Tannheim im Winter 1997


Obmänner/-frauen:

ab 1997:        Klaus Haring
ab 2001:        Klaus Waibel
ab 2007:        Harald Kleiner
ab 2010:        Hermann Kofler
ab 2014:        Ramona Rief
ab 2017:        Simone Burkert


CHRONIK:  Stücke und Darsteller 

1998
„Alois, wo warst du heute Nacht?“ (v. Hans Lellis)

Alois – Klaus HaringCilli – Annelies Kleiner
Brunner – Helmut Waibel
Afra – Monika Kofler
Urschl – Heidi Kleiner
Florian – Andreas Fügenschuh
Martl – Reinhold Pichler
Toni – Poldi Heinreichsberger
Lilli – Maria Kofler
Bessi – Claudia Hildebrandt

1999D‘ Eisheiligen und die kalt‘ Sophie“ (v. Georg Harrieder)

Ginerl – Monika Kofler
Pangraz – Poldi Heinreichsberger
Servaz – Helmut Waibel
Bonifaz – Andreas Fügenschuh
Sophie – Annelies Kleiner
Vitus – Reinhold Pichler
Hannerl – Claudia Hildebrandt
Babette – Heidi Kleiner
Kramsieder – Klaus Haring
Ludwiga Härtinger – Maria Kofler

2000
„Heirat auf Befehl“ (v. Josef Zeitler)

Maria Käsbauer – Annelies Kleiner
Moni – Heidi Kleiner
Toni – Maria Kofler
Vroni – Claudia Hildebrandt
Anderl Kern – Poldi Heinreichsberger
Josef Kern – Harald Kleiner
Wendelin Riedlechner – Klaus Haring
Sepp – Ivan Burtscher
Benedikt Reichenberger – Reinhold Pichler
Hedwig Meier – Monika Kofler

2001
„Der verkaufte Großvater“  (v. Anton Hamik)

Der Großvater – Reinhold Pichler
Der Kreithofer – Helmut Waibel
Lois – Ivan Burtscher
Zenz – Heidi Kleiner
Der Haslinger – Hermann Kofler
Nanni – Annelies Kleiner
Eva – Claudia Hildebrandt
Martl – Andreas Fügenschuh

2002
„Die Ledigensteuer“ (v. W.Kaltus)

Mathias Breitlinger – Reinhold Pichler
Katharina – Monika Kofler
Vevi – Heidi Kleiner
Peter Füchsl - Harald Kleiner
Alois Hintauf – Hermann Kofler
Franz – Andreas Fügenschuh
Die Besenreitergodl – Annelies Kleiner

2003
„Die falsche Katz“ (v. Maximilian Ditus)

August Nothaft – Reinhold Pichler
Lisl – Michéle Kleiner
Korbi – Hermann Kofler
Julius Hamel – Helmut Waibel
Alma – Heidi Kleiner
Mathias Rammelmeyer – Andreas Fügenschuh
Frau Schädle – Annelies Kleiner
Ria – Claudia Hildebrandt
Max Fink – Harald Kleiner

2004
„Die silberne Haarnadel“ 

Vinzenz Feichtner – Hermann Kofler
Mariandl – Monika Kofler
Fabian – Thomas Rief
Dr. Schaub – Helmut Waibel
Luise – Annelies Kleiner
Karl Binder – Harald Kleiner
Lisl – Michéle Kleiner
Dr. Schneider – Heidi Kleiner
Anderl – Andreas Fügenschuh
Gundl – Claudia Hildebrandt
2005
„Der Entenkrieg von Entenhausen“ (v. Walter G. Pfaus)

Anton Kraxler – Reinhold Pichler
Karin – Heidi Kleiner
Heidi – Michéle Kleiner
Pfarrer Wenzel – Hermann Kofler
Sophie Sutter – Annelies Kleiner
Xaver Wimmer – Andreas Fügenschuh
Irma – Monika Kofler
Udo Schröder – Harald Kleiner
2006
„Zwei schrecklich nette Familien“ (v. Jürgen Schuster)

Lisl Wildgruber – Gabi Peintner
Martin Wildgruber – Reinhold Pichler
Vero Hirnbeiß – Tanja Glätzle
Max Hirnbeiß – Harald Kleiner
Karli Wildgruber – Thomas Rief
Thomas Wildgruber – Klaus Waibel
Barbara Sturzbach – Claudia Hildebrandt
 
2007
„Opa will heiraten“ (v. Franz Schaurer)

Hartl Grahbichler – Hermann Kofler
Traudl – Michéle Kleiner
Betty – Gabi Peintner
Sixtus – Andreas Fügenschuh
Veichtl – Harald Kleiner
Onkel Anton – Reinhold Pichler
Thomas – Thomas Rief
2008
„Die Millionenoma“ (v. Monika Steinbacher)

Therese Kreitmeier – Annelies Kleiner
Kaspar Kreitmeier – Hermann Kofler
Agnes – Michéle Kleiner
Marianne – Gabi Peintner
Martin Ländle – Klaus Waibel
Xaver – Helmut Waibel
Zenzl Obergschwandler – Claudia Hildebrandt
Franze Brunnhuber – Harald Kleiner
Pater Oswald – Reinhold Pichler
Frau Emilia – Tanja Glätzle
Huber Berta – Heidi Kleiner
2009
„Der ganz normale Wahnsinn“ (v. Tobias Landmann)

Rudolf Knöpfle – Harald Kleiner
Elisabeth Knöpfle – Gabi Peintner
Margret Knöpfle – Annelies Kleiner
Herbert Schmeichelder – Andreas Fügenschuh
Tina Knöpfle – Tanja Glätzle
Alex Knöpfle – Thomas Rief
Gerda Kreuzer – Michéle Kleiner
Walter Hermeling – Reinhold Pichler
2010
Nicht gespielt

2011
„Die Gschicht vom Brandner Kasper“ (v. Anton Maly)

Der Brandner Kasper – Hermann Kofler
Traudl – Heidi Kleiner
Die Boandlkramerin – Annelies Kleiner
Der Pfarrer – Reinhold Pichler
Monika – Sabrina Lang
Hias – Anton Heinreichsberger
Resi –Brigitte Kofler
Petrus – Thomas Rief
Gabriel – Florian Müller

2012
„Pension Schaller“ (v. Dieter Fischer und Tobias Siebert)

Joseph Hallberger – Reinhold Pichler
Centa Hallberger – Monika Kofler
Albert Hallberger – Florian Müller
Leo Reisinger – Bertram Kofler
Cilli Groß-Glockner – Bianca Zobl
Oberst von Schlag – Hermann Kofler
Pauline Schaller – Annelies Kleiner
Elisabeth Schaller – Brigitte Kofler
Wilhelm Schaller – Anton Heinreichsberger
2013
„Der keusche Josef“ (v. Hannes Bauer)

Josef Meier – Hermann Kofler
Sepp, sein Sohn – Bertram Kofler
Anna – Monika Kofler
Xaver Lackner – Reinhold Pichler
Therese, dessen Frau – Annelies Kleiner
Annerl – Bianca Zobl
Dorfpfarrer – Thomas Rief

2014
"Prost Mahlzeit"  (v. Erich Hagemeister)

Karl Firlinger - Reinhold Pichler
Anna Firlinger - Doris Daurer
Rosl Firlinger - Bianca Zobl
Linitant - Annalies Kleiner
Hans Windling - Anton Heinreichsberger
Gustl Reindl - Thomas Rief
Gundl - Heidi Kleiner
Vinzenz Kimmerl - Poldi Heinreichsberger
Wachmeister Hopf - Andreas Fügenschuh

2015
"Gemüsehändler Rettich" (v. Herbert Nußbaumer)

Gottfried Hagelbach - Reinhold Pichler
Erika Hagelbach - Sabrina Lang
Robert Rettich - Poldi Heinreichsberger
Barbara Bullinger - Doris Daurer
Sybille Feller Magnus - Bianca Zobl
Harald Franz von Studnitz - Joachim Daurer
Marvelli - Andreas Fügenschuh
2016
"Die G'spenstermacher" (v. Ralph Wallner, Regie: Manfred Sonntag)

Pickl (Totengräber 1) - Hermann Kofler
Lena (Dirndl) - Ricarda Langhans
Jackl (Schuster) - Paul Maringele
Rosa (Moorwirtin) - Doris Daurer
Leo (Knecht) - Thomas Rief
Philomena (Dorfverrückte) - Carmen Geirhofer
Vevi Veichtl (Großbäurin) - Ramona Rief
Schaufl (Totengräber 2) - Leopold Heinreichsberger
Regisseur - Manfred Sonntag
 
2017
"Ein Hof voller Narren" (v. Winnie Abel, Regie: Ramona Rief)

Erwin Dippelmann (Opa) – Bernhard Rief
Frau Dippelmann (Mutter) – Doris Daurer
Jonathan Dippelmann (Sohn) – Thomas Rief
Detlef (Freund) - Amadeus Dreger
Esther Dippelmann (Tochter) – Carmen Geirhofer
Hannes (Knecht) – Gerald Geirhofer
Otto (Beamter) – Paul Maringele
Natalia (Polnische Mutter) – Simone Burkert
Irena (Polnische Pflegerin) – Sabrina Lang

2018
"Bankraub mit Rollator" von Viola Schößler, Regie: Ramona Rief
Mirjana Häußel (Brandt) - 
Sabrina Lang (Gerda) - 
Simone Burkert (Helga) - 
Carmen Geirhofer (Marlene) - 
Gabi Peintner (Lisa)
Bernhard Rief (Pfarrer Theo) - 
Paul Maringele (Borowski) - 
Amadeus Dreger (Tom) - 
Gerald Geirhofer (Fred)